Seite
  • 01.04.2016
    Glückwunsch an Apple! Das kommt von Herzen, denn essential media durfte ganze neun Jahre exklusiv für Apple im deutschsprachigen Raum arbeiten. Apple kam kurz nach der Gründung von essential media im Jahr 1995 als Kunde hinzu und sorgte für weiteres Wachstum in den folgenden Jahren. Die beiden Initiatoren von essential media kannten Sven Kielgas, den damaligen Marketingleiter von Apple Deutschland aus seinen früheren Zeiten bei Novell. Ob nun Sven oder Theresia Wermelskirchen, die frühere Pressesprecherin, den Zuschlag gaben – als Außenseiter wurden wir mit der Pressearbeit betreut.

  • Vergrößerung aus Bladerunner (1982) Warner Bros.

    15.03.2016
    Das wird der Beitrag mit dem höchsten Buzzwordfaktor. Ich suche nach dem Einhorn und verweise auf den Film Bladerunner. Ich denke zurück an die Studienzeiten. Damals spielte der Gatekeeper die wichtigste Rolle, zumindest meiner Erinnerung nach. Heute befindet sich die Grenze zwischen Werbung und Redaktion in Auflösung, was manche leichtsinnig (oder euphemistisch) Native Advertising nennen. In der Folge geraten PR-, Werbe- und Marketingleute ins Schwimmen.
  • 22.02.2016

    Es sind oft die einfachen Dinge, die etwas besser machen. So auch bei Social Media-Beiträgen. Wir haben hier drei Themen gruppiert. Wie man den richtigen Rhythmus der Postings findet, dass auch im Web die Tugend der Rechtschreibung gilt und schließlich etwas zu den Bildern – ganz praktisch, welche Größen optimal sind. 

  • 09.11.2015

    Netzoekonom Holger Schmidt weist auf die Studie des World Economic Forum hin: die Digitalisierung – die uns hier sicher noch mehr beschäftigen wird – wird einige Umwälzungen bescheren. Einer dieser Tipping Points, den die rund 800 befragten Technologieexperten sehen, ist der Telefonchip unter der Haut. 

Seite

Brett, Buch oder eBook?

15.09.2015

eBooks signalisieren Umfang. Richtig gemacht sind sie die Königsklasse eines Contentformats.


Der eBook Reader Tolino Vision 2 bietet viele Formate

Das eBook ist das dicke Brett unter den Content-Angeboten. Gut gemacht, sollte es die Erwartungen des Lesers ähnlich wie beim klassischen Buch erfüllen. Wer viel zu erklären hat und Inhalte mit Substanz bieten will, ist sicher gut beraten, ein eBook zu erstellen. Dabei muss kein eBook von vorn bis hinten gelesen werden. Es kann ja auch ein Werk zum Nachschlagen oder ein Handbuch sein. Oder ein Reader, der mit Beiträgen einiger Autoren ein Wissensgebiet gekonnt umreißt. Es könnte auch ein kontrovers geschriebenes Buch zum übergreifenden Thema der Branche sein.

eBooks von Verlagen

Es gibt ein schönes Plakat vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels namens „Im Garten der Bücher“, das regelmäßig die neuesten Zahlen rund um den Buchhandel illustriert – und auch die Verbreitung von eBooks nennt. Zahlreiche Tipps zum Marketing von eBooks finden sich bei Matthias Matting, einem ex-Redakteur von Focus.

Auch beim Corporate eBook, dem eBook eines Unternehmens, verhält es sich ebenso wie mit dem eBook aus einem Buchverlag: ein Buch braucht Substanz. Es sollte relevant und nützlich sein. Keinesfalls sollte also (alter) Content mittels Cut & Paste zum eBook aufgeblasen werden.

Anwenderstories im eBook

Ein eBook kann durchaus den roten Faden zu einem Thema zusammenfassen, wobei Einzelstücke vorher vielleicht Aufsätze oder WhitePapers waren. Es ist eine gute Strategie, für den „roten Faden“ einer Themensammlung, das eBook als Endergebnis von vornherein einzuplanen. 

Ein Beispiel sind Kundenstories sein, wie sie etwa auf dem Blog „Daten und Denken“ von FileMaker zu finden sind. Allerdings sei noch einmal vor „Cut & Paste“ gewarnt. Ein neutraler, also bislang nicht mit den Referenzen vorbelasteter Redakteur muss sich die Inhalte erneut in punkto Relevanz und Substanz vornehmen. Kürzen, Längen, Nachrecherchieren und neue Bilder beschaffen, zählt zu den Aufgaben des eBook-Redakteurs. Mit dem Bündeln von Referenzen ist es überdies nicht getan. Was verbindet die Geschichten noch – außer, dass sie Referenzen sind? Wie wir das bei FileMaker gemacht haben – dazu folgt mehr in einem Beitrag in nächster Zeit.

| |
Kontakt
|
drucken
Der Autor
Weitere Themen
Seite
  • Mitarbeiter und Facebook

    Schon lange vor dem Bekanntwerden von „Cambridge Analytica“ hatte Facebook, die Mutter al…

  • News von essential

    Seit langem finde ich die Zeit, wieder einmal etwas auf der eigenen Website zu posten. Ich war doch…

  • Trolle und Hashtags

    Es sollte selbstverständlich sein, dass Sie User von Ihrer Social-Media-Präsenz - zum Beispiel der …

Seite

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne.

essential media GmbH
Landwehrstraße 61
80336 München

Tel.: +49 89 747262-10
Fax: +49 89 747262-17
E-Mail: info@essentialmedia.de